Im Lernfeld Heilerziehungs- und Sozialpflege beschäftigen sich die 10. Klassen im ersten Ausbildungsjahr momentan mit Sinnesbehinderungen. Im theoretischen Unterricht wurden die verschiedenen Formen von Sehschädigungen, Sehbehinderung und Blindheit vermittelt. Ausführlich wurde hier auch thematisiert, in welchen Lebensbereichen es Menschen mit Sehschädigung besonders schwer haben.

Dass ein kleiner Junge namens Louis Braille die Blindenschrift erfunden hat, faszinierte unsere Schülerin Beyza Balci aus der Soz10a so sehr, dass sie die Übersicht der Braille-Schrift, wie die Blindenschrift auch genannt wird, komplett abgezeichnet hat.

Um auch erblindeten Menschen eine angemessene, spannende Beschäftigung bieten zu können, wurden die Schülerinnen und Schüler im praktischen Unterricht des Lernfeldes dazu angeleitet, ein Fühlmemory zu erstellen.

Wir sind stolz, dass unsere Schülerinnen und Schüler auch im Distanzunterricht so viel Engagement aufbringen.

Fühlmemories der Schülerinnen und Schüler der Soz10a und Soz10b

Betreuende Lehrkräfte: H. Kröner (Theorie) und J. Wiedemann (Praxis)