Gerade jetzt genießen wir die Natur – genießt die Natur auch uns?

Es wird wärmer, die ersten Knospen springen auf und die Blüten verströmen ihren süßen Geruch. Die Sonne scheint angenehm auf deiner Haut. Du breitest deine Picknickdecke aus, setzt dich nieder und genießt die Natur.

Bildquelle: privat

Doch dann fällt dir etwas auf. Du bist umzingelt von Zigarettenstummeln, Taschentüchern, Plastikverpackungen, Glasscherben und Hundekotbeuteln.  

Du recherchierst und findest Entsetzliches heraus:

Aluminium  Aluminium: schädigt das Nervensystem, die Fruchtbarkeit und die KnochenentwicklungAluminiumionen lösen sich, wenn Alufolie mit sauren, fettigen, basischen oder salzigen Lebensmitteln in Kontakt kommt Aluminium vermeiden – 10 Tipps zum Leben ohne Alu | CareElite Getränkedosen brauchen z.B. 80-200 Jahre zum Verrotten Verrottungszeiten – Die 18 schlimmsten Umweltkiller | Vanlust Laut Experten ist das Gefährliche an Aluminium nicht das Metall selbst, sondern seine lösliche Form. Sie vermuten, dass es sich so an Zellen binden und krank machen kann. Den Grenzwert der EU halten sie für problematisch, weil den die meisten Menschen schon über die Nahrungsaufnahme voll ausschöpfen. Aluminium: Gefährlich für die Gesundheit? | BR Wissen
Papiertaschen-tücherDie Zersetzung des Zellstoffes eines Papiertaschentuchs ist abhängig von Feuchtigkeit, Wärme und Licht. Daher kann es 5 Jahre dauern, bis ein Papiertaschentuch verrottet ist, ebenso enthält das Taschentuch Chlorverbindungen, diese werden in der Erde ausgespült.
Papiertaschentücher, Hygienepapiere | Umweltbundesamt
PlastikPlastik zersetzt sich weitgehend in Micro Plastik. Eine Plastikflasche braucht ca. 450 Jahre bis sie in Micro Plastik zerlegt ist. Dieses gelangt dann über den Boden ins Grundwasser und ins Meer. Dort nehmen es dann über die Nahrungskette Meerestiere auf und diese essen wir Menschen und trinken das Grundwasser. Micro Plastik wurde beispielsweise in Meersalz, Bier, Leitungswasser und Hausstaub gefunden. Jeder nimmt im Schnitt ca. 5g Micro Plastik pro Woche auf. Die Auswirkungen auf den menschlichen Körper und die Gesundheit sind bislang unbekannt, negative Wirkungen sind nicht auszuschließen. Bei Bestandteilen wie z.B. Weichmachern ist eine krebserregende Wirkung nicht auszuschließen. Quellen: https://www.codecheck.info/news/Wie-lang-braucht-Abfall-um-zu-verrotten-293241 https://www.tagesspiegel.de/wissen/folgen-der-plastikflut-jeder-isst-und-trinkt-bis-zu-fuenf-gramm-mikroplastik-pro-woche/24452618.html  
Zigaretten- kippenZigaretten schädigen nicht nur unseren Körper, sondern auch die Umwelt, wenn die Kippen achtlos auf den Boden geschnippst werden.   Sie bestehen aus über 7000 Giften: z.B. Nikotin, Arsen, Blei, Chrom, Kupfer, Cadmium, Formaldehyd, Benzol und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe.   Viele Chemikalien und Giftstoffe bleiben im Filter zurück und kommen somit durch das achtlose Wegwerfen in die Natur, in unser Ökosystem.   Es dauert 10-15 Jahre bis ein Filter in der Natur verrottet.   Nikotin ist ein Nervengift, das zu Genveränderungen, Verhaltensänderungen und zum Tod von Wasserlebewesen führen kann.   Außer den Chemikalien und Giftstoffen befindet sich noch der Kunststoff Cellulosacetat im Filter, dieser braucht Jahrzehnte bis er sich zersetzt. Außerdem führt er bei Meeresbewohner zu Verstopfung des Verdauungsapparates mit anschließender Todesfolge.   Weggeworfene Zigarettenstummel mit ihren Giften sind nicht nur für Tiere und die Umwelt gefährlich, sondern auch für spielende Kinder. Das Verschlucken von Kippen kann für sie mit dem Tod enden. Lösungen: Zigarettenstummeln im Aschenbecher und anschließend im Abfalleimer entsorgen.Für unterwegs eine Kippenbox,  z. B. leere Cremedose,  mitnehmen – passt in jede Jackentasche. Wusstet Ihr: Es wurden schon biologisch abbaubare Filter (Greebutts) erfunden, die Industrie setzt diese noch nicht in Serie um.   Link zu den Informationen: https://www.erste-hilfe-fuer-kinder.de/fileadmin/user_upload/Zigaretten-u-Nikotin-Kinder.pd https://www.biorama.eu/so-toedlich-sind-zigarettenfilter-fuer-die-umwelt/ https://blog.wwf.de/rauchen-umwelt-zigarettenkippen/        
Hundekot- beutelKeinen Sinn macht es, wenn Hundekot zwar in Plastikbeutel eingetütet wird, dieser aber im Gebüsch landet. Leider sieht man dies sehr oft und man hat somit  wieder das Plastikproblem und der Kot verrottet sehr viel langsamer.
Kaugummi     BananenschaleKaugummi besteht zum Teil aus Kunststoff, daher braucht die Verrottung 5 Jahre. Kaugummi kann den Mager von Tieren verkleben und sie verhungern.   Eine Bananenschale verrottet nur bei hohen Temperaturen. Dies kann bei uns circa 3 Jahre dauern.

Wir, die FA1, wollen einen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Man muss endlich aufhören wegzusehen und die Augen für die Realität öffnen. Macht mit! Alles was ihr dazu braucht, ist Courage. Sammelt gemeinsam mit uns Müll, damit wir alle die schöne Natur weiterhin genießen können. Verhaltet euch vorbildlich!

Das ist nicht mein Müll, das geht mich nichts an!“ könnte jemand sagen. Falsch! Es ist unsere Erde, die geht uns alle an! Nehmt zu jedem Spaziergang eine Tüte und eine Holzzange mit – los geht’s und steckt viele damit an!!!

Das Ergebnis eines kurzen Spaziergangs

Artikel und Recherche von FA 1 Jona Scheele, Mila Hoffmann, Lydia Koller mit betreuender Lehrkraft Frau Baur im Fach Projektmanagement