Ihre Qualifizierung an der Fachakademie für Sozialpädagogik – Kinder und Jugendliche liegen uns am Herzen

Abschluss:Staatlich anerkannte/r Erzieher/in, Hochschulreife möglich
Dauer:3 Jahre
Ausbildungsform:2 Jahre überwiegend an der Fachakademie,
1 Berufsanerkennungsjahr
Umfang:in Vollzeit, montags bis freitags
Start:September 2021
Bewerbung:ab jetzt, bis 01.03.2021
Voraussetzungen:Berufsabschluss, mittlerer Schulabschluss,
Motivation, Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten und eigenständiges Arbeiten


Am Berufsschulzentrum für soziale Berufe der Stadt Augsburg wurde eine Fachakademie für Sozialpädagogik mit Start im September 2020 gegründet.

>> Videobeitrag “ Fachakademie für Sozialpädagogik in Augsburg startet“ (a.tv 23.07.2020)

Wer bereits eine einschlägige sozialpädagogische Ausbildung, wie beispielsweise an der Berufsfachschule für Kinderpflege, absolviert hat und zudem den mittleren Schulabschluss mitbringt, kann sich künftig an der neuen Fachakademie für Sozialpädagogik zum Erzieher oder zur Erzieherin ausbilden lassen. Das Ziel ist es, die Studierenden zu befähigen, Kinder in ihrer Entwicklung begleiten und unterstützen zu können.

Nach der zweijährigen schulischen Ausbildung, die durch Blockpraktika vertieft wird, folgt ein Berufsanerkennungsjahr.

Welche Fächer werden an der Fachakademie für Sozialpädagogik gelehrt?

  • Pädagogik / Psychologie / Heilpädagogik
  • Politik und Gesellschaft / Soziologie
  • Praxis- und Methodenlehre mit Gesprächsführung
  • Sozialpädagogische Praxis
  • Mathematisch-naturwissenschaftliche Bildung
  • Ökologie und Gesundheitspädagogik
  • Literatur- und Medienpädagogik
  • Recht und Organisation
  • Deutsch
  • Englisch
  • Religionspädagogik bzw. Ethische Erziehung
  • Kunst- und Werkpädagogik
  • Musik- und Bewegungserziehung
  • Übungen zu den berufsbezogenen Themenbereichen, individuelle Wahl durch die Studierenden

Zusatzfach zum Erwerb der allgemeinen Fachhochschulreife: Mathematik 

Wie ist die Ausbildung an der Fachakademie aufgebaut?

1. und 2. Studienjahr:

Theoretische Ausbildung an der Fachakademie mit ergänzenden Praktika (Kindertageseinrichtungen, Grundschulen, freizeitpädagogische und heilpädagogische Einrichtungen)

3. Studienjahr:

12 Monate Berufspraktikum in einer sozialpädagogischen Einrichtung (Auswahl durch die Studierenden)

Welche Kosten entstehen für mich durch den Besuch der Fachakademie?

Der Träger der FAKS ist die Stadt Augsburg. Somit ist der Besuch der Fachakademie schulgeldfrei. Es fallen lediglich Materialgeld sowie geringe Beiträge für Fachexkursionen an.

Welche finanzielle Unterstützung kann ich in Anspruch nehmen?

Die Ausbildung an einer Fachakademie wird durch Schüler– oder Aufstiegs-Bafög gefördert. Diese Förderung muss nicht zurückgezahlt werden.

Welche Kompetenzen sollte ich bereits mitbringen?

Der Erzieherberuf erfordert hohe soziale Kompetenzen sowie organisatorische Fähigkeiten:

  • Empathie
  • Freude an der Arbeit mit Kindern
  • Beobachtungsfähigkeit
  • Entscheidungsfreudigkeit
  • Organisationstalent
  • Kreativität

Die Fachakademie für Sozialpädagogik bietet eine vertiefte berufliche und allgemeine Bildung und bereitet auf eine gehobene Berufslaufbahn als Erzieher/in vor. Die Ausbildung soll die Studierenden befähigen, in verschiedensten sozial-pädagogischen Arbeitsfeldern selbstständig tätig zu sein, unter anderem in leitenden Positionen.

Welche konkreten Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Mittlerer Schulabschluss und

  • berufliche Vorerfahrung, z.B. abgeschlossenes „sozialpädagogisches Seminar“ oder staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/in oder
  • eine einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens vier Jahren

Gesundheitliche Eignung (physisch und psychisch)

Vorlage eines aktuellen Führungszeugnisses

Fragen zum Ablauf und den Inhalten der Ausbildung sowie zur Bewerbung beantwortet Ihnen gerne die Schulartbetreuung, Frau Hanna Kröner.

hanna.kroener@bs3-augsburg.de

Wenn Sie eine Telefonnummer hinterlassen, werden Sie gerne zurückgerufen.