Ihre Qualifizierung an der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement – Mit Führungskompetenz und Organisationstalent zum Erfolg

Abschluss:Betriebswirt/in für Ernährungs- und Versorgungsmanagement
Ausbildereignung möglich
Hochschulberechtigung möglich
Dauer:3 Jahre
Ausbildungsform:2 Jahre an der Fachakademie +
1 Jahr Berufspraktikum (vergütet)
Umfang:in Vollzeit,
montags bis freitags
Start:September 2021
Unsere Ausbildung unterliegt der bayerischen Ferienordnung.
Bewerbung:fortlaufend, möglichst bald
Voraussetzungen:Berufsabschluss als Assistent/in für Ernährung und Versorgung oder einem artverwandtem Beruf
Mittlerer Schulabschluss


Warum empfehlen wir Ihnen eine Weiterqualifizierung an der Fachakdemie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement?

Sie haben erfolgreiche ihre Ausbildung zum Assistentenin für Ernährung und Versorgung, als Bäckerin, Konditorin, Kochin, Bäckereifachverkäuferin, Metzgerin, oder artverwandtem Beruf der Ernährungsbranche absolviert, aber keine Möglichkeit beruflich aufzusteigen.

Die Weiterqualifizierung zum Betriebswirt/ zur Betriebswirtin für Ernährungs- und Versorgungsmanagement bietet ihnen vielseitige Aufstiegsmöglichkeiten in verschiedensten Tätigkeitsfeldern. Kaum ein Berufszweig ist so vielseitig wie Berufe in dieser Branche. Je nach Interessensgebiet können Sie in der Gastronomie, im Hotel, Gemeinschaftsverpflegung, caritativen Einrichtungen, Eventagenturen, Gebäudereinigungsunternehmen, Controlling aktiv werden.

Sie erwerben mit dem Abschluss des Betriebswirts/der Betriebswirtin die Möglichkeit, die Ausbildereignung anerkannt zu bekommen, was Ihnen zusätzliche Chancen am Arbeitsmarkt bietet.

Auch der der Weg zum Studium steht Ihnen offen.

Sie können es weit bringen!

Welche finanzielle Unterstützung kann ich in Anspruch nehmen?

Die Ausbildung an einer Fachakademie wird durch Schüler– oder Aufstiegs-Bafög gefördert.

Welche Fächer werden an der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement unterrichtet?

  • Deutsch
  • Politik und Gesellschaft
  • Berufliche Kommunikation
  • Betriebswirtschaft und Rechnungswesen
  • Personalführung mit Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Ernährung und Verpflegung
  • Service und Gestaltung
  • Textilservice
  • Gebäudereinigung
  • Projektmanagement
  • Qualitäts- und Hygienemanagement
  • Gemeinschaftsverpflegung
  • Veranstaltungsmanagement
  • Reinigungsmanagement
  • Hotelmanagement
  • Textilmanagement
  • Personenorientierte Versorgungsleitungen

Zusatzfächer zum Erwerb der allgemeinen Hochschulreife:

Englisch, Mathematik

Welche Schwerpunkte kann ich wählen?

Und wie geht es nach der Qualifikation zum Betriebswirt/zur Betriebswirtin weiter?

Arbeitsbereiche

  • Internate
  • Schülertagesheime
  • Bildungseinrichtung für
  • Erwachsene
  • Kantinen und Hotels
  • Erholungsheime
  • Sanatorien
  • Lebensmittelindustrie
  • Krankenhäuser
  • Energieberatungsstellen
  • Verbraucherberatungsstellen
  • Eventmanagement

Weiterbildung

  • Fachlehrer/in für Ernährung und Versorgung an beruflichen Schulen in Bayern
  • Studium an Fachhochschulen aller Ausbildungsrichtungen
  • Lehramt an beruflichen Schulen…

Einblick in die einzelnen Fächer/Lernfelder:

In unserer hauseigenen Wäscherei lernen wir bestimmte Abläufe an Gewerbemaschinen kennen. Dies dient zur fachlichen Vorbereitung auf die Arbeit in Großbetrieben, da dort täglich eine hohe Anzahl an Schmutzwäsche anfällt, die es zu bewältigen gilt. Bei Pflegeheimen rechnet man mit 0,5 -1,5 kg Wäsche pro Bett/Tag

Die Wäscherei unterteilt sich in zwei Bereiche zur hygienischen Trennung der schmutzigen und sauberen Wäsche.

Tätigkeiten im unreinen Bereich:   Tätigkeiten im reinen Bereich:  
Sortieren der Wäsche in Koch,- Bunt,- und FeinwäscheVorbehandlung fleckenreicher WäscheZusetzen der Schmutzwäsche in die Waschmaschine   Bügeln der gewaschenen WäschestückeMangeln der FlachwäscheFachgerechtes Zusammenlegen der WäscheInstandhaltung von „Bewohnerwäsche“    

Das sinnvolle Einsetzen der verschiedenen Maschinen ist uns sehr wichtig. Dadurch werden Behandlungsfehler vermieden und ein rationelles und effizientes Arbeiten ermöglicht. Ein wesentlicher Bestandteil ist hier auch die Koordination mit anderen hauswirtschaftlichen Bereichen, wie bspw. dem Service.

Zur Besonderheit unserer Wäscherei gehört der Hausservice. Die eingeteilten Studierenden sammeln hier die gebrauchte Wäsche ein, wie z.B. Tafeltücher und Bettüberzüge der Krankenzimmer. Gereinigte und gebügelte Wäschestücke werden fachgerecht verteilt und in die Schränke einsortiert. Die Ausbesserungsarbeiten, wie z.B. verlorene Knöpfe ersetzen oder Etiketten annähen, gehören ebenso zu den Tätigkeiten in der Wäscherei.

Ein weiteres besonderes Merkmal unseres Unterrichts besteht aus dem Anleiten der Mitstudierenden. Dadurch lernen wir Einweisungen und Anleitungen fachgerecht durchzuführen.

Tabea Leibe FA1                 Projektmanagement Frau Baur/Frau Konheisner