Ihre Ausbildung an der Berufsfachschule für Sozialpflege – Glückliche Gesichter sind der beste Like

Abschluss:Staatlich geprüfte/r Sozialbetreuer/in und Pflegefachhelfer/in
Dauer:2 Jahre
Ausbildungsform:schulisch und praktisch
Umfang:In Vollzeit
Start:September 2020
Bewerbung:fortlaufend, möglichst bald
Voraussetzungen:9-jähriger Schulbesuch
Sichere Deutsch-Kenntnisse (ca. B1- Niveau)
Gesundheitliche Eignung für den Beruf
Unsere Ausbildung unterliegt der bayerischen Ferienordnung.


Warum empfehlen wir Ihnen eine Ausbildung in der Sozialpflege?

  • ein moderner Beruf mit Zukunft, immer nah am Menschen
  • sehr gute berufliche Perspektiven auf einen zukunftssicheren Arbeitsplatz im Gesundheitswesen
  • Eine Pflegeausbildung ist etwas für echte Praktiker und kluge Köpfe. Sie arbeiten von Anfang an mit Menschen zusammen und lernen gleichzeitig die Theorie, die man im Pflegealltag braucht.
  • Jeder einzelne von euch wird gebraucht. Von den Menschen, die auf euch angewiesen sind.
  • Es gibt ein gutes Gefühl, Menschen helfen zu können oder eine schwere Zeit für sie leichter zu machen.
  • Jeder Mensch hat seine Geschichte und in diesem Beruf darf man so viele verschiedene Menschen mit ihren ganz besonderen Lebensgeschichten kennenlernen.
  • Arbeit mit Menschen macht man mit dem ganzen Herzen.
  • Dort im Einsatz sein, wo Menschen echte Hilfe brauchen.
  • Glückliche Gesichter sind der beste Like.
  • Jeder kann mal Hilfe benötigen und ich helfe gerne.
  • Beste Voraussetzungen für eine Karriere in der Pflege
  • Vielfältige Einsatzfelder- langweilig wird es nie!
  • Vielseitig einsetzbar und flexibel

Einige Eindrücke zu den Inhalten und zum Ablauf der Ausbildung erhalten Sie in folgendem Video:

https://www.br.de/

Welche Fächer werden an der Berufsfachschule für Sozialpflege unterrichtet?

Ab dem Schuljahr 2020/2021 gilt der neue Lehrplan, mit neuem Fächerspiegel:

  • Religionslehre oder Ethik
  • Deutsch und Kommunikation
  • Politik und Gesellschaft
  • Sport
  • Gestaltung von Arbeits- und Beziehungsprozessen
  • Gesundheit fördern und wiederherstellen
  • Unterstützung bei der Selbstpflege
  • Heilerziehungspflege und Sozialbetreuung
  • Berufssprache Deutsch
  • Sozialpflegerische Praxis
  • Wahlfach Englisch (für das Erlangen des mittleren Bildungsabschlusses)

Wie kann ich mir den praktischen Teil der Ausbildung vorstellen?

Die meisten berufsbezogenen Fächer bestehen sowohl aus theoretischem Unterricht als auch aus praktischem Unterricht. Im praktischen Unterricht üben Sie beispielsweise an unserer Pflegepuppe die Körperpflege eines Menschen. Diese praktischen Übungen in der Schule geben Ihnen Handlungssicherheit in der Praktikumsstelle. Wir begleiten Sie Schritt für Schritt in den Beruf.

Ihr Betriebspraktikum leisten Sie im Pflegeheim, in der Tagespflege, teilweise im Krankenhaus, in Einrichtungen für Menschen mit Behinderung oder auch in Förderstätten und schulvorbereitenden Einrichtungen ab. Wir unterstützen Sie gerne bei der Praktikumssuche und stehen Ihnen beratend zur Seite.

Eine Lehrerin erzählt, warum sie gerne an der Berufsfachschule für Sozialpflege arbeitet:

„Menschen, die sich für eine Ausbildung im Pflegebereich entscheiden, sind ganz besondere Menschen. Mit meinen Auszubildenden erlebe ich sehr viele fröhliche und sehr viele berührende Momente. Wenn wir Themen besprechen, die sonst im Leben junger Menschen kein Thema sind, zeigen sie sehr viel Herz und Einfühlungsvermögen. Und mein Herz geht auf, wenn ich sehe, wie sie sich einfühlsam und liebevoll um Menschen kümmern und ihnen eine schwere Zeit leichter machen. Da bin ich mächtig stolz auf meine Schüler (Auszubildenden). Und dann mag ich natürlich noch die spannenden Fächer, die ich unterrichten darf.“

Unsere Kooperation mit dem Eigenbetrieb Altenhilfe der Stadt Augsburg:

Regelmäßige Aktivitäten, wie beispielsweise ein gemeinsamer Zoo- oder Plärrerbesuch, mit Bewohnern verschiedener Seniorenheime des Eigenbetriebs Altenhilfe der Stadt Augsburg, stärken unsere Verbundenheit mit anderen städtischen Einrichtungen.

Wir sind stolz, dass einige unserer Absolventinnen und Absolventen eine weitere Ausbildung zur Fachkraft bei der Altenhilfe der Stadt Augsburg anstreben.