Ihre Ausbildung an der Berufsfachschule für Kinderpflege: Viel mehr als nur „Spielen“!

Abschluss:Staatlich geprüfte/r Kinderpfleger/in
Dauer:2 Jahre
Ausbildungsform:schulisch und praktisch
Umfang:In Vollzeit
Start:September 2020
Bewerbung:fortlaufend, möglichst bald
Voraussetzung:Erfolgreicher Mittelschulabschluss sowie Note 3 in Deutsch
Praktikumsplatz in einer Kita
Gesundheitliche Eignung für den Beruf


Warum empfehlen wir Ihnen eine Ausbildung in der Kinderpflege?

Der Beruf einer Kinderpflegerin verlangt eine gute seelische und körperliche Belastbarkeit sowie Freude und Geduld im Umgang mit Kindern. Kontaktfreudigkeit und Einfühlungsvermögen begünstigen das erzieherische Wirken. Im Rahmen der Ausbildung werden auch musische und gestalterische Fähigkeiten der zukünftigen Kinderpfleger/innen ausgebaut.

Welche Fächer werden an der Berufsfachschule für Kinderpflege unterrichtet?

  • Religionslehre/-pädagogik
  • Ethik und ethische Erziehung
  • Deutsch und Kommunikation*
  • Englisch
  • Sozialkunde und Berufskunde
  • Pädagogik und Psychologie*
  • Ökologie und Gesundheit
  • Rechtskunde
  • Mathematisch-natur-wissenschaftliche Erziehung
  • Praxis- und Methodenlehre und Medienerziehung
  • Säuglingsbetreuung
  • Hauswirtschaftliche Erziehung
  • Werkerziehung- und Gestaltung
  • Musik- und Musikerziehung
  • Sport- und Bewegungserziehung
  • Sozialpädagogische Praxis*(SPP)

*) Prüfungsfächer

Warum ist Deutsch in der Kinderpflege ein Prüfungsfach?

Für die Entwicklungsbegleitung der Kinder ist es besonders wichtig, dass sich ein/e Kinderpfleger/in kindgemäß, klar und deutlich sowie grammatikalisch richtig ausdrücken kann. Der Deutschunterricht ist nun berufsbezogen und auf Ihr neues Tätigkeitsfeld angepasst. So beschäftigen wir uns im Deutschunterricht beispielsweise mit der Bilderbuchbetrachtung, Märchen und weiteren Einflussmöglichkeiten der Sprachförderung der Kinder. Selbstverständlich diskutieren wir auch über Fragen zu berufsbezogenen Themen, wie beispielsweise den Erziehungsstilen.

Warum muss ich mich selbst um meinen Praktikumsplatz kümmern?

Durch das eigenständige Organisieren Ihres Praktikumsplatzes für die Ausbildung übernehmen Sie bereits vor Ausbildungsbeginn Verantwortung für Ihr Tun. Auf diese Weise können Sie außerdem selbst entscheiden, wo Sie Ihr Praktikum absolvieren möchten. Viele Schülerinnen und Schüler orientieren sich dabei an ihrem Wohnort. Ob die von Ihnen gewünschte Kindertageseinrichtung für die Ausbildung an unserer Berufsfachschule geeignet ist, überprüfen unsere Lehrkräfte gerne für Sie!

Und wie geht es nach der Ausbildung zum Kinderpfleger/zur Kinderpflegerin weiter?

Mögliche Arbeitsfelder:

  • Kindertageseinrichtungen
  • Kinderkrippen
  • Kindergärten
  • Kinderhorte
  • Kinderhäuser
  • Familien

Mögliche aufbauende Ausbildungen:

  • Staatlich anerkannte/r Erzieher/in (Fachakademie für Sozialpädagogik
  • Staatlich anerkannte/r Familienpfleger/in
  • Heilerziehungspfleger/in
  • Hebamme
  • Ergotherapeut/in
  • Fach-/Abitur (Berufsoberschule)

Unsere Kooperation mit den Kindertageseinrichtungen der Stadt Augsburg:

Die Kindertageseinrichtungen der Stadt Augsburg bieten unseren Auszubildenden zahlreiche Praktikumsstellen. Darüber hinaus besteht ein regelmäßiger Austausch zwischen den städt. Kitas, unserer BFS für Kinderpflege und unserer Fachakademie für Sozialpädagogik.

Einen Einblick in die Arbeit der städtischen Kindertageseinrichtungen erhalten Sie auf den Seiten von Kita Stadt Augsburg.

Kita Entdeckertour

Ein Erlebnisvormittag für pädagogische Fachkräfte in Augsburg. Mehr Infos im Flyer (PDF).