Berufsfachschulen

Bei uns erhalten Sie die Möglichkeit in drei verschiedene Schularten von Berufsfachschulen einzusteigen. Jede Berufsfachschule bringt eine besondere berufliche Qualifikation mit sich.

Während Sie nach dem Besuch der Berufsfachschule für Kinderpflege vorwiegend in Kindertageseinrichtungen tätig sind, spezialisieren Sie sich in der Berufsfachschule für Sozialpflege auf die Pflege des im Allgemeinen pflegebedürftigen Menschen.

 

Sie können in jeder der Berufsfachschulen bereits nach 2 Jahren den "Mittleren Schulabschluss" sowie einen Berufsabschluss erwerben. In der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung bieten wir Ihnen sogar das 12. Schuljahr – also das 3. Schuljahr in Ihrer Berufsausbildung - an. Sie werden dann am Ende des Schuljahres an einer speziellen Prüfung teilnehmen und nach Bestehen einen Gesellenbrief erhalten. Sollte es nach der 11. Klasse nicht mit dem mittleren Schulabschluss geklappt haben, ist das hier Ihre zweite Chance. Gerne übernehmen wir in dieses Schuljahr auch Absolventinnen und Absolventen von anderen Schulen.

 

Auf den weiteren Seiten werden Sie hier über die speziellen Eigenschaften der jeweiligen Schulart informiert.

Aufnahme in die Schule

Jede Schule arbeitet ein wenig anders, wenn es um die Aufnahme geht. Wir haben uns für das Bewerbungsverfahren entschieden, da leider nicht jedem Bewerber ein Schulplatz zugeteilt werden kann. Jeder Schulart wurde vom Gesetzgeber vorgeschrieben, mit welcher Voraussetzung in die Schule aufgenommen werden darf. Die Voraussetzungen entnehmen Sie bitte der gewünschten Schulart.

Hier erhalten Sie Informationen, wie Sie vorgehen sollten.

 

 

Was muss ich tun, um aufgenommen zu werden? 

Um an einer unserer Berufsfachschulen, an der Fachakademie oder dem Berufsvorbereitungsjahr aufgenommen werden zu können, muss man sich zunächst bei uns bewerben.


Was muss alles bei der Bewerbung dabei sein? 

Sie sollte aus folgenden Sachen bestehen:

 
-
       Bewerbungsanschreiben
-
       Lückenloser Lebenslauf (tabellarisch)
-
       Lichtbild (kann auch auf dem Lebenslauf gedruckt werden)
-
       Das letzte Schulzeugnis in Kopie (Abschlusszeugnis mit Schulabschluss bzw. Zwischenzeugnis)
-
       Praktikumsnachweise- und Beurteilungen (falls vorhanden)

 
Bitte legen Sie Ihrer Bewerbung keine Originalunterlagen bei!

 

Wann kann ich mich bewerben? 

Der beste Zeitpunkt zur Bewerbung ist mit dem Zwischenzeugnistermin in Bayern. Bereiten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen vor und senden Sie uns diese dann gemeinsam mit dem Zwischenzeugnis zu.

Sie dürfen sich selbstverständlich auch früher bewerben, wenn Sie möchten. Vergessen Sie dann aber bitte nicht, Ihr Zwischenzeugnis nachzureichen. Das Zwischenzeugnis ist ein wichtiger Bestandteil Ihrer Bewerbung. Sie kann ohne Zeugnis nicht berücksichtigt werden.

Bewerber, welche bereits über einen Schulabschluss verfügen, können sich gerne ab Januar schon bewerben.

 

Gibt es noch Besonderheiten zu beachten in den verschiedenen Bereichen?
 

Berufsfachschule für Kinderpflege:

In diesem Bereich erhalten wir nach den bisherigen Erfahrungen viele Bewerbungen und können leider nicht allen Bewerbern einen Schulplatz zur Verfügung stellen. Eine frühzeitige Bewerbung ist deswegen sehr wichtig; der beste Zeitpunkt hierfür ist direkt nach Erhalt des Zwischenzeugnisses.

Besonderes Augenmerk legen wir auf die Leistungen im Fach Deutsch, da dieses auch Prüfungsfach in der Abschlussprüfung ist.

Wenn Sie eine Aufnahmezusage erhalten haben, müssen Sie sich auf die Suche nach einem Praktikumsplatz in einem Kinderbetreuungseinrichtung machen. Dieser sollte in Augsburg oder in der näheren Umgebung liegen. Eine Übersichtskarte, welche Ortschaften im Rahmen der von uns durchgeführten Praktikumsbetreuung liegen, kann bei uns vor Ort eingesehen oder erfragt werden.

 

Berufsfachschule für Sozialpflege

Um Ihnen einen Schulplatz zu sichern, ist auch hier eine möglichst frühzeitige Bewerbung notwendig.

Eine Praktikumsstelle wird von der Schule gestellt. Die Ausbildung ist zweijährig. Englisch kann als Wahlfach zugewählt werden, um z. B. zusätzlich zur Berufsausbildung den Mittleren Schulabschluss zu erhalten.

 

Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung

Eine Praktikumsstelle wird von der Schule gestellt. Die Ausbildung ist zweijährig (Abschluss "Staatlich geprüfte/r Helfer/in für Ernährung und Versorgung) bzw. dreijährig (Abschluss: "Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Ernährung und Versorgung" und „Hauswirtschafter/in“). Englisch ist in der 10. Klasse Pflichtfach und kann später als Wahlfach zugewählt werden, um z. B. zusätzlich zur Berufsausbildung den Mittleren Schulabschluss zu erhalten.

Für Bewerber/innen mit Mittlerem Abschluss wird die Ausbildung um ein Schuljahr verkürzt.

 

Was passiert, nachdem ich mich beworben habe?

 Ihre Bewerbung wird gesichtet und es wird geprüft, ob Ihnen ein Schulplatz zugeteilt werden kann. Wenn das der Fall ist, setzen wir uns baldmöglichst mit Ihnen in Verbindung und vereinbaren einen Termin zur Anmeldung.

 

Was passiert mit meinen Bewerbungsunterlagen, wenn ich nicht aufgenommen werde?

Wir bitten um Verständnis, dass Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurückgeschickt werden können. Daher empfehlen wir dringend, keine Originalzeugnisse und sonstige Originalurkunden der Bewerbung beizufügen. Unsere Verwaltung sichert jedoch  die Aufbewahrung von Bewerbungsunterlagen für sechs Monate nach Eingang dieser bei uns zu. Falls sie von Ihnen in diesem Zeitraum nicht abgeholt sind, werden sie anschließend zuverlässig datengeschützt vernichtet.

  

Ich war mir nicht sicher, was ich werden möchte und habe relativ spät entschieden, mich zu bewerben. Macht das noch Sinn?

Ja. Reichen Sie uns bitte so bald wie möglich Ihre Bewerbungsunterlagen ein. Auch wenn Ihnen jetzt kein Schulplatz mehr zugeteilt werden kann, besteht die Möglichkeit, dass andere Bewerber ihre zugeteilten Plätze wieder freigeben. Für diesen Fall können wir Sie auf eine Warteliste aufnehmen.

  

Mir wurde ein Schulplatz zugeteilt, ich habe mich jedoch entschieden eine Ausbildung an einer anderen Stelle zu machen. Was muss ich tun?

Selbstverständlich haben wir Verständnis für Ihre Entscheidung, scheuen Sie sich deswegen bitte nicht, uns diese mitzuteilen. Eine Absage hat keine negativen Konsequenzen für Sie. Sollten Sie sich nicht melden, ist ansonsten der Schulplatz für Sie reserviert und kann nicht weiter mit anderen Bewerbern besetzt werden. Geben Sie uns bitte zeitnah Bescheid, wenn Sie sich für eine andere Ausbildung entschieden haben. Sollte sich während der Sommerferien etwas ergeben, senden Sie uns bitte einen kurzen Brief, wenn wir telefonisch nicht erreichbar sind.

 

 

 

Die aktuelle Bewerbungssituation

 

Für das Schuljahr 2018/2019 bieten wir wieder Ausbildungsplätze in der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung, Berufsfachschule für Kinderpflege, der Berufsfachschule für Sozialpflege sowie in der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement an.

 

Was muss ich tun, um mich für einen der Ausbildungsplätze der Schule zu bewerben?

Bitte senden Sie uns Ihre Bewerbung mit den folgenden Bewerbungsunterlagen zu: Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, ggf. Praktikumsbescheinigungen / -Beurteilungen.

Wichtig ist besonders das Abschlusszeugnis bzw. das Zwischenzeugnis der 9. oder 10. Klasse vom Februar 2018. Ohne die Vorlage der o.g. Unterlagen  kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.

Wir bitten um Verständnis, dass aus Kostengründen auf eine Bestätigung des Eingangs Ihrer Bewerbung verzichtet wird und Bewerbungsunterlagen nicht zurückgeschickt werden können. Daher empfehlen wir dringend, keine Originalzeugnisse und sonstige Originalurkunden der Bewerbung beizufügen. Unsere Verwaltung sichert jedoch die Aufbewahrung von Bewerbungsunterlagen für sechs Monate nach Eingang dieser bei uns zu. Falls sie von Ihnen in diesem Zeitraum nicht abgeholt sind, werden sie anschließend zuverlässig datengeschützt vernichtet.

 

 

Grundsätzlich gilt, dass Sie sich das ganze Schuljahr über bei uns bewerben können.

Sollte der gewünschte Bereich bereits voll vergeben sein, werden Sie in eine Warteliste aufgenommen. Es kann dann allerdings keine Garantie auf einen Schulplatz geben!

 Stand: 12.06.2018:

 Kinderpflege: Es stehen noch wenige Restplätze zur Verfügung. Bewerber mit Praktikumsstelle haben erhöhte Chancen.

Sozialpflege: Es stehen nur noch Nachrückerplätze zur Verfügung. Eine Bewerbung für die Warteliste ist möglich.

Ernährung und Versorgung: Es stehen noch Schulplätze zur Verfügung